Der goldene Herbst

hd-wallpaper-83761 (c) Pixabay

Der Sommer neigt sich langsam dem Ende zu und der Herbst steht vor der Tür.

Auch sonst ist vieles auf der gesamten Erde und in unserem Alltag im Wandel. Veränderungen bringen oft große Ungewissheit oder auch Ängste mit sich. Eine Erfahrung, die wir mir den vielen Generationen vor uns teilen. Die Dichterin Marie von Ebner-Eschenbach fasst ihre Antworten auf den Umgang mit schwierigen Zeiten so zusammen;"Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft".

Wir wünschen Ihnen diese Zuversicht und einen goldenen Herbst.

Beten und danken...

In diesen Zeiten gibt es so viel Entmutigung und Undank. Wollen wir gemeinsam eine kleine Dankbarkeits-Kampagne starten? Das kann einfacher gehen, als Sie denken: Beten Sie für bestimmte Personen und überlegen Sie, wofür Sie ihnen danken könnten. 

Ich bin davon überzeugt, dass jeder seinen Glauben und auch Dankbarkeit im Alltag teilen kann. Und als Beter und Dank-Schenker werden wir zu Beschenkten.

Gott segne Sie!

blur-1867402 (c) pixabay.com

Kintsugi zum Jahreswechsel

Kintsugi – das ist eine alte japanische Reparaturkunst für Keramik. Wenn ein Gefäß zerbricht, werden die Scherben sorgsam wieder zusammengelegt. Die Bruchstellen bleiben sichtbar, die Nahtstellen werden mit Gold- oder Silberstaub bestrichen.

Die Scherben zusammenfügen und daraus etwas Neues, Kostbares und Schönes entstehen lassen... Ein interessanter Gedanke für unser Leben.

Das letzte Jahr ging nicht gerade behutsam mit uns um. Corona, das Hochwasser, die Explosion, oder auch die Situation unserer Kirche haben viele Brüche, Wunden und Risse in unserem Leben gerissen. Hinzu kommen auch noch die persönlichen Erfahrungen der letzten Monate: Freundschaften, die kaputtgegangen sind; Menschen, die mich, oder die ich enttäuscht habe. Todesfälle, die ein großes Loch gerissen haben. Manches schmerzt immer noch...

Gott sieht die Scherben in meinem Leben. Und fügt sie wieder behutsam zusammen. Die Nahtstellen bestäubt er mit Goldstaub. Weil es doch gerade die schmerzlichen Erfahrungen sind, die mich besonders prägen. Die mein Leben wertvoll machen.

Zum Jahreswechsel dürfen wir Gott alle unsere Scherben hinhalten und ihn bitten, dass er sie zusammenfügt und zurückgibt als eine neue, kunstvolle, von vergoldeten Brüchen veredelte leere Schale, in die wir mit die Erfahrungen des neuen Jahres aufnehmen dürfen. Für das neue Jahr wünschen wir Ihnen diese Erfahrung, Zuversicht und Hoffnung. Dazu gebe Gott uns allen seinen Segen.

Kintsugi (c) https://www.shutterstock.com/kintsugi-1805086447

Eine Rose vom Nikolaus

Rose (c) Pixabay

Eine Geschichte - zur Nachahmung empfohlen...

Es begann so: Einmal fand ich eine Rose an der Windschutzscheibe meines Autos. Eine rote Rose, sie klemmte hinter dem Scheibenwischer. Kein Zettel dabei, keine Nachricht, kein Absender. Aber ich war beflügelt, in Gedanken bei einem heimlichen Verehrer oder einem gewitzten Freund, bei einem begeisterten Blumenliebhaber oder einem, der einfach nur seine Rose weitergeben wollte. Mit einem Lächeln schwebte ich durch den Tag.

Heute werde ich Rosen kaufen. Und sie hinter die Scheibenwischer einiger Autos klemmen. Oder ein paar Nikoläuse in Briefkästen verteilen. Vielleicht auch einen Stern an die Türen meiner Nachbarn hängen. Und dann werde ich mir vorstellen, dass der eine oder die andere überrascht ist. Sich freut und gute Laune bekommt. Weil jemand an ihn gedacht hat. Weil sie schon lange keinen Nikolausgruß mehr bekommen hat. Oder den Tag ganz vergessen hatte.

Susanne Niemeyer in Pfarrbriefservice.de

janssen (c) pexels

Pastoralbüro Leverkusen Südost

Bergische Landstraße 51
(Fußgängerzone Schlebusch)
51375 Leverkusen

Wir sind für Sie da:
Mo nur per E-Mail erreichbar
Di  09:00-12:00 und 15:00-18:00 Uhr 
Mi  09:00-11:00 und 15:00-18:00 Uhr
Do 09:00-12:00 und 15:00-18:00 Uhr
Fr  09:00-12:00 Uhr

Facebook

 

Priesterliche Rufbereitschaft  Telefon: 0 21 71-40 90

Keine Einträge für diese Liste gefunden

Aktuelles // News

Trauer bei Kindern

23. Februar 2023, 19:30
Trauer bei Kindern....immer ein sehr sensibeles Thema. >Wie geht man damit um? >Wieviel und was kann man sagen? ...
Weiter lesen

Der Besuch-Kamishibei Bilderbuchkino

2. Februar 2023, 14:30
Elise ist einsam und ängstlich. Eines Tages fliegt etwas seltsames zu ihr durchs Fenster. Und am nächsten Tag bekommt sie Besuch. ...
Weiter lesen

Beratung im Familienzentrum Februar 2023

2. Februar 2023, 08:30
Jeden ersten Donnerstag im Monat bieten wir von 08:30-09:30 Uhr eine offene Sprechstunde der kath. Erziehungsberatungsstelle in der Kita St. ...
Weiter lesen

Neuer Blog-Artikel

20. Januar 2023, 19:02
Weiter lesen

Freie Plätze in den Yoga Kursen mit Beate 2023

23. Dezember 2022, 14:27
Neue Kurse ab 2023 Nähere Infos finden Sie HIER
Weiter lesen

Neuer Blog-Artikel

6. Dezember 2022, 14:06
Weiter lesen

Werde Gottesdienstleiter

4. Dezember 2022, 22:12
Glaube und Kirche sind ohne gemeinschaftliches Gebet und Gottesdienst nicht vorstellbar. ...
Weiter lesen

Weihnachten 2022

4. Dezember 2022, 21:45
Weiter lesen