Kapelle St. Johannes Nepomuk

Kapelle St. Johannes Nepomuk (c) Dr. Josef Simons

Die St. Johannes Nepomuk Kapelle steht mitten im Dorf Fettehenne an der Berliner Straße. Sie ist durch ihre schöne Farbe, das bergischer Rot, weder von Autofahrern noch Fußgängern zu übersehen.

Eine erste, kleinere Kapelle an diesem Ort gab es bereits im Jahre 1400 und sie war dem Hl. Antonius geweiht. Aus Dankbarkeit hatten die Fettehenner diese Kapelle errichtet, da nun die schwere Pestepedemie überstanden war.

Um 1700 war die Antoniskapelle so baufällig geworden, dass sie abgerissen wurde.
Die Kapelle fehlte den Fettehennern jedoch sehr. Bereits 1737 wurde eine neue Kapelle in Eigeninitiative gebaut, mit der finanziellen Unterstützung der Witwe Katterbach sowie des Deutschordensritters Josef Moritz Freiherr von Droste-Senden u. a. Die Spenderwappen aus dem Jahre 1738 sind heute noch in der Kapelle vorhanden.

Die neue Kapelle wurde dem damals sehr bekannten und gerade heilig gesprochenen Johannes von Nepomuk geweiht.

Die Geschichte und das Schicksal von Johannes Nepomuk erzählt uns das alte wunderschöne Ölbild aus dem Jahre 1740, welches in dem kleinen barocken Hochaltar der Kapelle zu sehen ist. Johannes Nepomuk hat sich gegen König Wenzel aufgelehnt und durchgesetzt, um das Beichtgeheimnis der Königin zu hüten. Er wurde dafür in der Moldau ertränkt.

Im Jahre 1874 wurde die Kapelle Richtung Süden um 10 Meter erweitert, sie ist seitdem16 Meter lang, 7 Meter breit und ca. 6 Meter hoch. 1915 unter Pfarrer Jochims wurden die wunderschönen Medallionfenster angeschafft, die rundum von mundgeblasenem Antikglas umgeben sind. Die Kapelle wird heute für Taufen, Hochzeiten und Beerdigungen genutzt.

Jeden Donnerstagabend von 18.30 Uhr bis 19.00 Uhr wird der Rosenkranz gebetet, um 19.00 Uhr findet anschließend eine heilige Messe statt.

Wer mehr über die Kapelle erfahren und sie vielleicht persönlich besichtigen möchte, wende sich bitte nach 17.00 Uhr an Frau Inge Bott (Tel. 0214/94552)

Gruppenführungen können gerne organisiert werden.

Termine für Taufen und Trauungen können nur direkt im Pastoralbüro Tel. 0214-56317 vereinbart werden.

 

Pastoralbüro Leverkusen Südost

Bergische Landstraße 51
(Fußgängerzone Schlebusch)
51375 Leverkusen

Weltgebetstag der Frauen

5. März 2021, 15:00 - 5. März 2021, 17:00
Weltgebetstag der Frauen: 15:00 Uhr St. Andreas - 17:00 Uhr St. Matthias
Weiter lesen

Gruppe Glaubenteilen

10. März 2021, 19:30 - 10. März 2021, 21:00
Individuelle Freiheit - Gedanken über die Freiheit (in Zeiten einer Pandemie)
Weiter lesen

Aktuelles // News

Beratungen im Familienzentrum April 2021

2. März 2021, 08:20
Montag , den 12. April bieten wir eine Pflegeberatung für pflegende Angehörige wie gewohnt im Familienbüro an. ...
Weiter lesen

Jahrgedächtnis Heinz Zöller

1. März 2021, 10:19
1. Jahrgedächtnis für unseren langjährigen Pastor Heinz Zöller: Freitag 26.03. 18:30 St. Andreas
Weiter lesen

Diakon Ganslmeier

23. Februar 2021, 13:46
wird zum Sommer versetzt. Für ihn kommt: Toni Rizza.
Weiter lesen

Firmvorbereitung 21

17. Februar 2021, 17:00
Im Moment werden viele Jugendliche und Erwachsene aus unserem Seelsorgerbereich gefirmt. ...
Weiter lesen

Neues Programm der Gruppe Glaubenteilen

17. Februar 2021, 16:22
Auch in der Corona-Zeit trifft sich die Gruppe Glaubenteilen: Über einen Link können Sie sich in eine Zoom-Konfernz vom heimischen Rechner ...
Weiter lesen

Neue Yoga Kurse mit Beate

17. Februar 2021, 07:11
Bis nach Ostern können leider keine Yoga Kurse in der Kita stattfinden. Sobald wir Planungssicherheit haben, informieren wir Sie HIER
Weiter lesen

Die angekündigten Termine der 3 Handlettering Workshops können durch die Verlängerung des Lockdowns leider nicht stattfinden.

17. Februar 2021, 07:08
Bis nach Ostern müssen wir leider alle Termin absagen. Sobald wir Planungssicherheit haben und Termine stattfinden können, informieren wie Sie hier.
Weiter lesen

AKTUELLE ELTERNINFORMATIONEN vom 16.02.2021

17. Februar 2021, 07:00
Hier finden Sie die aktuellen Kita Letter, Elternbriefe des MKFFI - Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW - ...
Weiter lesen

Empfehlen Sie uns